navbar

Von Hyjal über Tiefenheim bis Pandaria

Ging das schnell in den letzten drei Wochen für einen Gelegenheitsspieler wie mich: Von Hyjal über Tiefenheim bis Pandaria führte mein Weg – neben gemeinschaftlichem Spielen in der Familie (dazu in einem extra Artikel) in vielen Screenshots.

Die letzten Quests im Hyjal

Sethrias Nest

Sethria verprügelt.

Erzdruide

Hübscher Baum – da ist man gern zu Diensten.

Nemesis

Goodbye Nemesis – bis zum nächsten Quester.

Ist Feuer heiss

Ist ja nett, mal etwas andere Quests zu machen. Aber Fragen wie „Ist Feuer heiß?“ sind dann noch ein wenig grenzwertig…

Level 84 Cenarius

Level 84 erreicht und eine Begegnung mit Cenarius.

Flammenthron

König Lavatron und der Flammenthron – gleich mehrfach legen müssen.

Ragnaros

Der Feuerfürst Ragnaros – auch kein Problem, wenn man seinen Angriffen ein wenig ausweicht.

Instanzen

Der Hyjal war an Quests durch. Also wie geplant zurück nach Stormwind, mal meine Bankfächer und Taschenplätze kräftig aufgeräumt, gekonnteres Reiten gelernt. Und dann endlich mal wieder in Instanzen – wozu hatte ich mich endlich passend eingekleidet?

Da ich ewig in keiner Ini mehr war, fing ich bei den Cataclysm Instanzen mal ganz unten an: Die Schwarzfelshöhlen – der Name weckte vertraute Erinnerungen.

Schwarzfelshöhlen

Gruselige Gruppe in den Schwarzfelshöhlen. Alle tot, gleich mehrfach. Immer doof, wenn ein Nahkämpfer stumpf in alles reinrennt und der Heiler nicht nachkommt. Aber wenn ich gleich beim ersten Mob vom Tank die Nachricht kriege: „Stell bei deinem Pet mal die Aggro ab“, dann weiß ich schon, dass da einer wohl Probleme hat.

Bellas Unterschlupf - Teil 1

Meine erste Instanz nach anderthalb Jahren, immerhin spielt sich die Gruppe langsam wieder ein. Dummerweise habe ich keine Quest – ich hätte ein Mal mit diesem komischen Flugding mal kurz vor die Ini müssen, um die erste richtige Quest dafür zu kriegen. Was ein Müll, also nochmal das Ganze.

Bellas Unterschlupf Teil 2

Kaum sind die Blindgänger aus der Gruppe geflogen, läuft die Kiste – aber sowas von easy. Und am Ende mach ich das, was ich stets gern tue: Die Ini von hinten nach vorn nochmal durchlaufen. Dumm nur, wenn man sich dann mit einem Elite anlegt und noch eine überlebende Patrouille um die Ecke kommt. Wenigstens kannte ich langsam den Weg vom Friedhof zurück…

Abbyssalhallen

Am selben Tag wieder eine Instanz, diesmal mein Erstbesuch beim „Thron der Gezeiten“, leider wieder ohne Quests, da ich in Vashj’ir nicht unterwegs gewesen bin. Neue Gruppe. Keiner redet, alle rennen wie besessen durch, während ich mir gern die schöne Gegend etwas näher betrachtet hätte, so macht WoW keine Laune. Vor allem, wenn plötzlich alle durch ein Gitter rennen, man als Fernkämpfer als letzter hinterher hechelt und das Gitter vor einem wieder runter geht. Alle ballern dann drin rum und der Jäger hüpft verzweifelt auf und ab 🙂 Und als das Gitter dann irgendwann hochgeht, lauf ich drauf zu und bin sofort tot. Sehr geiles Erlebnis 😉

Tiefenheim

Dann halt nicht. Tiefenheim wartete ja nun wieder auf mich. Mit dem neuen Equipement war das nun alles kein Problem mehr und es gab böse Rache. Und gefrustet von den Instanz-Erlebnissen rannte ich dermaßen schnell durch dieses ebenfalls geil gestaltete Gebiet als würde es kein Morgen mehr geben.

Es lebe Gwyddyn

Es lebe Gwyddyn – hurra. Danke, das hör ich gern 🙂

Gwyddyn Level 85

Level 85 – endlich. Jetzt kann ich die von Olivaro überreichte Motivationshilfe anlegen und mich mit einer Superduper-Armbrust schmücken 🙂

Untertauchen im Quecksilber

Ziemlich seltsam mit einem Korb über dem Kopf – da fühlt man sich wie in Partygag der Horde.

Gwyydyn Armbrust

So sieht Gwyddyn mit seiner neuen Armbrust aus. Zeit, nach Pandaria einzureisen. Ich breche damit Cataclysm ab und wende mich nun endlich den neuen Gebieten von Mists of Pandaria zu, das ich schon ewig installiert habe.

Pandaria

Der Anfang ist krass. Heftiges Rumballern als wäre ich in der Weltkriegs-Simulation. Meine 18jährige Tochter guckt mir über die Schulter und findet es uncool – nach dem Motto: „Wollten die da 13jährige Jungs glücklich machen?“ Aber bald ist es überstanden, ich komm zu den Bodentruppen und habe gleich die ersten Quests zu bestehen. Ich merke gleich, dass ich gegenüber Tiefenheim ne ganze Ecke runterschalten muss.  Da ich mir die ganzen höherwertigen Cataclysm-Gebiete und Instanzen gespart habe, ist meine Ausrüstung mal wieder arg verbesserungsbedürftig. Und diesmal sind die Questgeber deutlich geiziger.

Vor allem die ersten Quests im Dorf haben es in sich. Zum einen Mobgruppen von mindestens vier Gegnern und später immer wieder wild umherspringende oder herumrennende Affenvölker, niedrige Respawn-Zeiten, nicht ganz unstressig für einen Oldie wie mich, aber endlich auch mal wieder eine Herausforderung. Einmal sterbe ich auf dem Tisch, aber ab dann laufe ich im hochtourigeren Modus. Und dann gibt es nach und nach endlich wieder bessere Items…

Bellandra

Bellandra Teufelssturm – auch ohne Chance.

Level 86

Mitten im Nebel erwischt mich Level 86. Dabei ist meine Ausrüstung anfangs echt grenzwertig.

Neue Ausrüstung

Und in Sachen neue Items? Da buffed ein Problem mit seinen Autoblog dank meines Hinweises gefixed hat, hier die direkte Integration. Erst nach Ende meiner Quests in Hyjal fiel mir auf, dass ich den „Wappenrock der Wächter des Hyjal“ schon wesentlich früher hätte anlegen sollen anstelle des Rocks von Sturmwind, wo mein Ruf eh schon ehrfürchtig ist bis zum Anschlag (999 von 1000 – ob es da noch einen Punkt gibt und der Sinn machen würde?).

28.09.2014:

Halsreif des Herolds

02.10.2014:

Signet des Hyjalretters

03.10.2014:

Toraelianische Schiftung, Bellissimas Halsband, Schädelknackerring und Zuckende Schatten

04.10.2014:

Helm der Erdinierung Schulterpolster des Troggbrechers Rekonstruierende Halsberge Gamaschen der zersprungenen Hoffnung Felssturztreter Lippfischhandlappen Zahnradaufspürer (letztere haut seitdem immer wieder gut rein, feines Item)

05.10.2014:

Eichel des Tochterbaums, Kettenrüstung des bedeutenden Landguts, Blutrünstige Armschienen und Lavabolzenarmbrust.

08.10.2014 – endlich krieg ich Ausrüstung, die für Mists of Pandaria angemessen ist:

Kettenhelm des Friedensbrechers, Kettenverbund des Käfigbersters und Kettenstiefel der Landung

09.10.2014 – und schon muss ich meine violette Armbrust nach nur wenigen Tagen gegen eine Neue tauschen, nachdem es am Anfang von Pandaria schon eine Knarre gab, die ich nicht gebrauchen konnte:

Band des lauernden Tigers und Jinyuarmbrust

12.10.2014:

Fuchswäldchenrüstung, Fuchswäldchenhandgelenksschützer, Windpelzband und Band der freundlichen Gabe

So sieht es aktuell aus. Mal schauen, wie es in Pandaria weitergeht und ob ich Level 90 noch bis 13.11.14 schaffe 🙂

Write a comment!



Gwyddyns WoW-Blog
Ein leidenschaftlicher Jäger auf Thrall (Allianz) mit den Twinks Blakefear (Todesritter, Zwerg), Acidsibyl (Hexenmeisterin, Gnom), Galadhdîr (Druide, Waldelf) sowie Sundoor (Paladin, Mensch). Auf Nozdormu (Horde) mit Deirdra (Schurkin, Blutelf), Nimeth (Priesterin, Blutelf) und Grregg (Schamane, Troll). Auf Arguswacht (Allianz) mit Lycaan (Worg, Krieger) und Xiaolong (Pandare,Mönch).
Gwyddyn Social
WoW Accounts kaufen